01.10.2017

von B° RB

Themenführungen

Reformation, Rückert, Literatur und viele andere Themenführungen: Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360° im Oktober

Literaturhaus Wipfeld: Die Vita der vier berühmten Literaten Celtis, Klüpfel, Schneider und Müller werden im Literaturhaus Wipfeld präsentiert

Im Oktober bietet die Tourist-Information Schweinfurt 360° wieder eine breite Auswahl an verschiedenen Gästeführungen. Am 4. Oktober führt Waltraud Warmuth durch „Schweinfurt von unten und oben“. Der Altstadtrundgang beginnt im Zentrum Schweinfurts, dem Marktplatz mit seinem historischen Rathaus. Die Gästeführerin begleitet die Gäste mit Ausführungen zur Stadtgeschichte und zur gegenwärtigen Situation. Vom Schrotturm blicken die Teilnehmer über die Dächer der Altstadt. Frau Warmuth zeigt die Bürgerhöfe, den Ebracher Hof und die Stadtbefestigungsanlagen. Im Weißen Turm blicken die Gäste in die Unterwelt. Die Führung startet um 17 Uhr. 

Von hohen Herren, edlen Damen und bösen Schweinen erzählt die Ratsherrenfrau Anna Dorothea am 6. Oktober bei ihrem Rundgang durch Schweinfurt im Jahre 1585: Nach den Zerstörungen des zweiten Stadtverderbens ist die Stadt wieder herausgeputzt. In den Jahren des Wiederaufbaus entstanden repräsentative Gebäude wie das Rathaus oder das Alte Gymnasium. Anna Dorothea führt vorbei an den schönsten Gebäuden der Stadt. Die Ehefrau des Ratsherren Lorenz Göbel, erzählt spannende Geschichten von interessanten Persönlichkeiten und von berühmten Schweinfurtern die im 16. Jahrhundert in der Stadt leben. Die Führung beginnt um 18.00 Uhr. 

Am 8. Oktober geht es in Oberlauringen auf Rückerts Spuren. Friedrich Rückert verlebte seine Kindheit und Jugend als Sohn des Dorfamtmannes in Oberlauringen. In den „Erinnerungen aus den Kinderjahren eines Dorfamtmannssohnes“ die er im Alter von 41 Jahren verfasst, schildert er viele Stationen in und um das Dorf, die gemeinsam erkundet werden. Die Führung ist kostenfrei Treffpunkt ist um 14.00 Uhr. 

Waltraud Rambach führt am 11. Oktober durch das Wahrzeichen der Stadt, dem Schweinfurter Rathaus erbaut von N. Hofmann. Das Rathaus zählt zu den schönsten Renaissance-Rathäusern in Süddeutschland. Waltraud Rambach zeigt die geschnitzten Eichensäulen in der Diele des Obergeschosses, die in Freskoputz verewigten Riesenfische und den ausgeschmückten Trausaal. Auf der Dachterrasse des neuen Rathauses blicken die Teilnehmer, bei gutem Wetter, über die Stadt und über das Umland bis hin zum Steigerwald. Die Führung beginnt um 16.00 Uhr.

Hermann Heinrich Frey, Pfarrer und Prediger der Stadtpfarrkirche St. Johannis im Jahre 1590, begrüßt die Gäste am 13. Oktober in Schweinfurt. Bei seiner Führung „Pfarrer Frey im 16. Jahrhundert – Wie Schweinfurt zu evangelischer Lehr und Glauben kam“ wandelt er auf den Spuren der Reformation. Er zeigt die wichtigsten Orte dieses Wandels und berichtet vom Leben jener Persönlichkeiten, die Schweinfurt zu Protestantischen Glauben brachten. Die Führung beginnt um 16.00 Uhr. 

Interessantes über die vier Literaten Conrad Celtis, Engelbert Klüpfel, Elogius Schneider und Nikolaus Müller erfahren die Teilnehmer am 15.Oktober im Literaturhaus in Wipfeld. Das Literaturmuseum im barocken Fachwerkgebäude präsentiert eine moderne Ausstellung mit zahlreichen interaktiven Medienstationen. Albert Kestler führt um 15 Uhr durch das Museum und erzählt über die Historie des Hauses und über die Museumsausstellungen. 

Am 18. Oktober führt Frau Hepp in die Schweinfurter – Bier-Welt. Sie läuft mit den Teilnehmern auf den Spuren der alten Brauereinen entlang der Stadtmauer. Längst verschwundene Brauereinen werden entdeckt und interessantes über noch bestehende Brauereien erzählt. Im Anschluss folgt eine kleine Bierprobe in der Gaststätte „ Neue Schranne. Die Führung beginnt um 18.00 Uhr 

Am 20. Oktober entführt der Stadtchronist Enderlein die Gäste in das Jahr 1855 in Schweinfurt. Er berichtet von Friedrich Rückert und zeigt einen Blick hinter die Kulissen des berühmten Dichters und Denkers. Herr Enderlein führt durch die Gassen Schweinfurts und erzählt über Rückerts Leben. Was wurde über Ihn gemunkelt? Beginn ist um 18.00 Uhr. 

Ein Rundgang durch das GRÜNderzeitviertel findet an 25. Oktober statt. Lange vor der Zeit der bekannten Großindustriellen Fischer, Schäfer oder Sachs blühen in Schweinfurt bereits im frühen 19. Jh. Handwerk, Handel und Industrie. Dieser wirtschaftliche Aufschwung fand seinen Ausdruck in der Errichtung und Gestaltung eines neuen Stadtviertels zwischen Schramm- und Theresienstraße, dem sogenannten Grüderzeitviertel. Die Führung startet um 17.00 Uhr. 

Auch am Reformationstag am 31. Oktober im Lutherjahr 2017 begrüßt Hermann Heinrich Frey, Pfarrer und Prediger der Stadtpfarrkirche St. Johannis im Jahre 1590, die Gäste in Schweinfurt. Bei seiner Führung „Pfarrer Frey im 16. Jahrhundert – Wie Schweinfurt zu evangelischer Lehr und Glauben kam“ wandelt er auf den Spuren der Reformation. Er zeigt die wichtigsten Orte dieses Wandels und berichtet vom Leben jener Persönlichkeiten, die Schweinfurt zu Protestantischen Glauben brachten. Die Führung beginnt um 14.00 Uhr.

Passend zum Thema

"Im Viertel der Färber und Lederer". Geschichten von Nestlern, Innschiffern, Färbern und Lederern

Abends ins Museum - Führungen nach Museumsschluss im Pfalzmuseum Forchheim: "Prager Pracht im Haus der Macht". Am 10. Mai 2017, 19 Uhr

Führung durch die aktuelle Ausstellung "Verteufelt, verlockend, verflixt. Giftpflanzen – gefährlich und heilsam" am 7. Mai 2017 um 14:00 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Mehr aus der Rubrik

Zusätzliche Nachtwächterrundgänge in der Vorweihnachtszeit in Schweinfurt

Teilen: